Kategorie-Archiv: Huna – Grüße aus Hawaii

MANAWA – Jetzt ist der Augenblick des Handelns

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Pläne für die Zukunft machen bringt Spaß und motiviert, sich an die Vergangenheit zu erinnern, ruft frühere schöne Dinge in die Erinnerung. Doch was spielt denn wirklich eine Rolle? Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern, wir können uns vornehmen, es in der Zukunft besser zu machen, nur der Augenblick des Handels ist immer JETZT.

Präsent zu sein in jedem Augenblick ist eine Kunst und kann gut geübt werden. Wenn Du magst nimm Dir einen Moment, schließe Deine Augen und lausche auf die Geräusche Deiner Umgebung, welche Nuancen hörst Du? Hörst Du die sonst auch, wenn Du nicht völlig präsent bist, oder rauscht alles an Dir vorbei? Ich freue mich auf Deine Rückmeldung.

Möchtest Du mehr Übungen zu den 7 Prinzipien? Dann melde Dich zu meinem kostenlosen 7-Tage-Onlinekurs auf Facebook an.

Ja, ich will mitmachen!

MAKIA – Die Energie folgt der Aufmerksamkeit

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Kennst Du das? Du liegst im Liegestuhl in der Sonne, die Vögel zwitschern, der Wind weht sacht, es könnte nicht schöner sein … und dann startet der Nachbar den Rasenmäher…. Aus und vorbei mit der Idylle!

Was aber, wenn Du nach dem ersten Schrecken dem Rasenmäherlärm keine Aufmerksamkeit mehr schenkst? Wenn du Dich weiter auf den lauen Wind, das zwitschern der Vögel und die Sonne konzentrierst? Ich gebe zu, dass das keine Einfache Übung ist und es funktioniert doch. Das funktioniert auch in anderen Bereichen, je mehr Energie Du hineinsteckst, desto schlimmer, oder besser wird es. Nur mit Deiner Aufmerksamkeit kannst Du die Energie lenken und dafür sorgen, dass alles nach Deinen Wünschen verläuft. Probiere es aus!

Dir gefällt was Du hier liest und Du möchtest mehr über Huna und die 7 Prinzipien erfahren? Dann melde Dich für meinen kostenlosen 7-Tage-Onlinekurs bei Facebook an! Gruppe Beitreten!

KALA – Es gibt keine Grenzen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Sei frei…Kala ist die Freiheit, das Wissen, alles ist eins und es gibt keine Grenzen. Das bedeutet alles ist verknüpft, alles ist möglich und die Grenzen, die wir sehen sind nur nützliche Illusionen.

Solche Begrenzungen helfen uns zum Beispiel beim Spielen: Es gibt ein Spielfeld, Figuren, Regeln. Innerhalb dieser Grenzen, unter Einhaltung der verabredeten Regeln lässt es sich dann gut spielen. Ebenso bei Verbindungen zwischen Menschen, Es gibt Verabredungen, wie der Umgang gestaltet werden soll, teilweise gesellschaftliche Verabredungen und wenn Du es anders handhaben möchtest, kommst du ganz schnell in ein Gefühl der Unfreiheit. Das trifft auch auf Glaubensmuster zu. Hast Du Dich schon  mal von einem Glaubensmuster verabschiedet? Ganz schön schwer, oder? Und wenn es Dir gelungen ist, wie fühlte sich das an?

IKE – Die Welt ist das, was Du denkst, was sie ist

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Was? Ich soll mit meinem Denken die Welt formen können? So ein Quatsch! Wenn das so wäre, dann gäbe es keine Hungersnöte, Katastrophen, Kriege.
Ja, wenn alleine Dein Denken reichen würde, wäre das sicher so. Nur bist Du eben nicht alleine auf der Welt. Also wo und wie kannst Du Deinen Einfluss geltend machen? Genau, nur in Deinem Leben, jeder Mensch immer nur in seinem Leben.
Was bedeutet denn das?
Du selbst hast es in der Hand, was Du draus machst. Das mag sich jetzt profan anhören, wie oft hast du schon morgens gehört, oder selber gesagt: „Uhh, das Wetter ist so schlecht“ anstatt Dich zu freuen, dass überhaupt noch Wetter ist? Oder „Boah, mein Wecker hat zu spät geklingelt“ anstatt Dich zu freuen, dass der Wecker Dir mit seiner Verspätung noch einige Minuten Schlaf geschenkt hat? „Wer hat das wieder gemacht?“ „Welche Katze hat das Glas umgeworfen und damit eine riesige Überschwemmung verursacht?“ Freue Dich, dass Dir jemand zeigt, was zu tun ist…

Du hast die Wahl… wie Deine Welt aussieht.

Ausflug nach Hawai’i: Die Sieben Prinzipien

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

In der Hunalehre gibt es sieben Prinzipien, mit denen die Welt erklärt wird. Das eine oder andere mag uns Europäern etwas seltsam oder unverständlich vorkommen, wenn Du Dich tiefer hineindenkst, findest du viele Erklärungen für Dinge, die Du vielleicht bisher nicht verstanden hast oder eben nicht verstehen konntest.

Die sieben Prinzipien sind IKE, KALA, MAKIA, MANAWA, ALOHA, MANA, PONO
ganz frei übersetzt würden diese in etwa bedeuten: Sei gewahr, sei frei, sei gesammelt sei hier, sie geliebt, sei stark, sei geheilt.
In den nächsten sieben Tagen schauen wir uns die Prinzipien etwas genauer an. Hast Du Lust?